www.ostsee-urlaube.de
Urlaub an der Ostsee, Ferienhäuser & Ferienwohnungen an der Ostseeküste

Ferienwohnung erfolgreich vermieten – 7 Tipps, wie Sie sich von der Konkurrenz abheben

28. April 2021 – 11:49

Das Geschäft mit Ferienunterkünften ist umkämpft. Es kostet Zeit und Mühe. Um eine hohe Reichweite zu generieren, ist es für Vermieter sinnvoll, über ein bekanntes Urlaubsportal zu inserieren, um die eigene zu vermietende Ferienunterkunft online zu stellen. Mit nur ein paar Klicks können Sie Ihre Ferienwohnung auf Ostsee-Urlaube.de vermieten. Neben unserem FeWo-Portal können Sie Ihre Ferienwohnung an der Ostsee auf diversen weiteren Seiten online registrieren. Beispielsweise können Sie auf dem Portal Bestfewo Gastgeber werden und Ihr Ferienhaus bewerben. Auf Portalen im Internet bietet sich die Möglichkeit, ein ansprechendes Inserat zu erstellen, um die eigene Ferienwohnung zu vermarkten. Im folgenden Beitrag zeigen wir Ihnen sieben Tipps, wie Sie sich mit einem Inserat von der Konkurrenz abheben können.

Überzeugende Internetpräsenz

Ein professioneller Internetauftritt ist die Visitenkarte Ihrer Immobilie. Dieser beinhaltet möglichst genaue Angaben bezüglich der Ausstattung. Der Gast soll über Buchungs- und Stornobedingungen informiert werden. Die Verifizierung des Vermieterprofils und optional Bewertungen früherer Gäste sorgen für Vertrauen.

Qualitativ hochwertige Fotos sind ausschlaggebend für eine optimale Vermarktung. Daraus folgt die Gewinnung von Mietern. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit, um die Unterkunft zu fotografieren. Wählen Sie eine Uhrzeit, zu der es Tageslicht gibt. So ist künstliche Beleuchtung überflüssig. Gegenlicht sollte vermieden werden. Ein Wechsel der Perspektive sorgt dafür, dass die Aufteilung des Raums realistisch eingefangen wird.

Bilderserien werden durch dekorative Elemente aufgelockert. Das kann zum Beispiel ein gedeckter Tisch oder eine Blumenvase in Nahaufnahme sein. Um Mietern den Mehrwert Ihrer Unterkunft zu vermitteln, sollte auf dem letzten Foto ein Highlight zu sehen sein: Wintergarten, Pool, Meerblick oder Fahrradschuppen… Nahezu alles ist geeignet, um den ersten Eindruck mit der Schokoladenseite zu besiegeln.

Ausstattung der Unterkunft

Der erste Eindruck ist die Eintrittskarte. Entscheidend für einen Abschluss sind Möblierung und Ausstattung Ihrer Immobilie. Eine hochwertige Einrichtung zeichnet sich durch pflegeleichte und zeitlose Möbel aus. Der Stil sollte einen roten Faden beinhalten. Optische Akzente werden durch dekorative Gegenstände mit regionalem Bezug gesetzt. Die Ausstattung wirkt funktional und optisch ansprechend. Es gilt „Klasse statt Masse“. Für ausreichend Stauraum bieten sich Ordnungssysteme an.

Ambiente

Um eine wohnliche Atmosphäre zu schaffen, stehen verschiedene Mittel zur Verfügung. Die Beleuchtung sollte ausreichend sein. Daneben sorgt warmes, indirektes Licht für eine gemütliche Atmosphäre. Eine stimmige Farbwahl von Wänden und Böden schafft ein einheitliches Bild.

Diese Grundlage kann beliebig unterstrichen oder ergänzt werden: Brücken, Gardinen, Zierkissen, Tagesdecken, Körbe, Duftlampen, etc. Die Auswahl ist unendlich. Ein vernünftiges Maß ist entscheidend für den Erhalt der Wohnqualität.

Zimmerpflanzen schaffen ein angenehmes Raumklima. Beim Kauf sollten Sie darauf achten, dass es sich um anspruchslose Arten handelt, die keiner regelmäßigen Pflege bedürfen. Ideal sind Geldbaum, Zimmerazalee, Elefantenfuß, Sukkulenten oder Kakteen. Geht es um den ästhetischen Aspekt, können hochwertige Kunstpflanzen eine Alternative sein.

Wellness

Im Urlaub liebt man es sich sorglos und entspannt dem eigenen Wohlbefinden zu widmen. Man möchte wenig tun, gerne befreit von lästigen Alltagssorgen. Gerade im Urlaub schätzen Gäste eine einladende Atmosphäre. Der Whirlpool, ein Stapel Handtücher, ein morgendlicher Brötchenservice, eine Bücherauswahl oder ein kleines Willkommenspräsent sind Pluspunkte, die erwähnt werden sollten.

Küche

Die Ausstattung an Geschirr, Besteck und Kochgeschirr variiert in Abhängigkeit der Gästekapazität. Zu einer gut ausgestatteten Küche gehören:

• Mikrowelle
• Wasserkocher
• Geschirrtücher, Spülschwamm, Putzlappen, Spülmittel, Allzweckreiniger
• Staubsauger, Wischmopp, Putzeimer
• Müllbeutel, Küchenrolle, Toilettenpapier
• Messer, Schneidebrettchen, Geschirr, Besteck
• Suppenkellen, Schüsseln, Käsereibe
• Töpfe, Pfannen, Pfannenwender, Topflappen, Untersetzer
• Flaschen-, Dosenöffner, Korkenzieher, Salatbesteck
• Feuerzeug, Streichhölzer, Schere, Pflaster oder Erste-Hilfe-Tasche
• Bügelbrett und -eisen
• Nussknacker, Austernöffner
• Einkaufstasche

Als dankbar erweisen sich Urlaubsgäste für eine Erstausstattung an Essig, Öl, Salz, Pfeffer, Kaffee, Tee, Filtern und Spülmaschinen Tabs.

Mehrwert für bestimmte Zielgruppen

Möchten Sie mit Ihrer Ferienimmobilie eine bestimmte Nische bedienen? Möglicherweise bietet die Unterkunft Komfort für eine große Familie. Oder sie ist durch die Gegebenheiten des Grundstücks ideal für einen Urlaub mit Hund.

Urlaub mit Hund

Objekte qualifizieren sich für Familienurlaube, wenn die Ausstattung auf die Jüngsten zugeschnitten ist. Ein Hochstuhl, Reisebett, Wickelkommode, ein Abstellplatz für den Kinderwagen, eine Babywanne oder ein Treppengitter sind für Eltern unschlagbare Argumente.

Für Hundebesitzer ist die Auswahl an geeigneten Unterkünften aus verschiedenen Gründen begrenzt. Ungeeignete Lage oder Raumaufteilung, fehlende Außenanlage, nicht eingezäuntes Grundstück oder Verbot von Haustieren sind K.-O.-Kriterien. Trifft all das nicht zu, lässt sich dieser Heimvorteil durch kleine und hilfreiche Aufmerksamkeiten ausbauen. Informationen über den nächsten Park, Hundestrand, hundefreundliche Restaurants, einen Tierarzt oder Zoohandel sind willkommen. Über Beutel zum Einsammeln der Hinterlassenschaften freuen sich neben den Herrchen auch die Nachbarn.

Umweltbewusstsein macht keinen Urlaub

Das Thema Nachhaltigkeit findet in der Wahl der Unterkünfte eine gewichtige Bedeutung. Umweltfreundliche Bauweise und Energieeffizienz sind nicht zu unterschätzende Kriterien, die in der Beschreibung Erwähnung finden sollten.

Zur grundlegenden Ausstattung gehören die Möglichkeit zur Mülltrennung, der Einsatz von Energiesparlampen sowie wassersparende Wasserhähne, Duschköpfe und Toilettenspülung. Großen Mehrwert bietet den Gästen die Bereitstellung von Fahrrädern.

Polstermöbel sollten Sie mit Hussen und Überwürfen schützen. Matratzen werden mit einem Schutz versehen. Das Holz von Esstischen wird von Untersetzern und Tischsets geschützt. Haus-, Bett- und Tischwäsche sollten bei 60° C waschbar sein.

Fazit

Mit den genannten Mitteln lässt sich die Vermarktung von Ferienobjekten verbessern. Auch ohne Budget können Vorgaben berücksichtigt werden, um eine Immobilie erfolgreich zu vermarkten.

Checkliste

  • optisch ansprechende, gut ausgeleuchtete Fotos, vollständige Beschreibung.
  • ausreichende Anzahl von Fotos; Abbildung aller Räume und Außenanlagen, Highlights.
  • hochwertige Einrichtung, Sauberkeit.
  • dekoriert, nicht überladen.
  • Ordnungssysteme, ausreichend Stauraum.
  • Atmosphäre zum Wohlfühlen und Wohnqualität durch kleine Benefits (Infomaterial,
    Brötchenservice).
  • ausgestattete Küche.
  • Matratzenschutz, Hussen und Schoner für Polstermöbel.
  • kleine Aufmerksamkeit, Informationen für spezielle Zielgruppen.
  • Energiesparlampen, Wasserspar-Tools, Fahrräder; Nachhaltigkeit.
  • Ansprache geeigneter Zielgruppen durch angebotenen Mehrwert (z. B.
    familienfreundlich, Hunde willkommen, für Wanderer oder Gruppen geeignet).

Bildnachweis
Ferienhaus mit Schlüssel – Foto von Tierra Mallorca / Unsplash
Haus mit Pool und Meerblick – Foto von Alex Korolkoff / Unsplash
Paar mit Hund – Foto von Chewy / Unsplash

Unterkunft inserieren

Unterkunft an der Ostsee inserierenJetzt Ferienhaus oder Ferienwohnung an der Ostsee inserieren und online bewerben.

Sie sind bereits Kunde?

Hier einloggen, um Objekte zu verwalten.

Zum Vermieterlogin

Ferienhäuser und Ferienwohnungen an der Ostsee mieten